Wie Sie das Sitzkissen richtig anwenden

 

Sitzkissen richtig anwenden
Was sollte man beim Sitzen beachten?

Medizinische Sitzkissen eignen sich hervorragend dazu, um Beschwerden im Steißbein- und Rückenbereich zu lindern und um die Wirbelsäule bestmöglich zu entlasten. Es ist allerdings dennoch sehr wichtig, das Kissen korrekt anzuwenden, damit es den gewünschten Effekt überhaupt erzielen kann. Dabei ist auf gewisse Dinge, sowohl vor dem, als auch nach dem Kauf, zu achten.

 

Was ist ein orthopädisches Sitzkissen?

Bei einem Sitzkissen, das unter anderem auch als eergonomisches Kissen bzw. als Steißbein- oder Balancekissen bezeichnet wird, handelt es sich um eine Unterlage für Sessel, Stühle und Bänke, die zu wenig Komfort bieten. Ist eine Sitzfläche nicht ausreichend gepolstert, sitzt man darauf häufig steif und unbequem – das ist für unseren Rücken und das Steißbein äußerst schädlich.
 
Das Sitzkissen ist allerdings in erster Linie nicht etwa für Komfort, sondern für die Gesundheit wichtig. Der Körper wird auf diese Weise zwischendurch dazu aninmiert, sich etwas mehr zu bewegen, die Balance zu halten und so Abwechslung in starres Sitzen zu bringen. Denn stundenlanges Sitzen in derselben Haltung kann auf Dauer schwere Schäden an der Wirbelsäule und dem Rücken verursachen. Es kann dazu kommen, dass sich die Halsmuskulatur mit der Zeit immer mehr versteift, Verspannungen entstehen und es irgendwann zu starken Schmerzen kommt. Entgegenwirken lässt sich diesem Problem am besten mit einem orthopädischen Sitzkissen, welches dem Körper optimale Unterstützung bietet.

 

Eine professionelle Beratung ist ratsam

Leidet man bereits unter häufigen Steißbein- oder Rückenbeschwerden, ist es unbedingt anzuraten, vor dem Kauf eines orthopädischen Sitzkissens mit dem Hausarzt zu sprechen. Denn: Nicht immer ist ein solches Kissen empfehlenswert – es kann bei einigen Leiden auch kontraproduktiv sein. Nur der Hausarzt bzw. Orthopäde kennt die Vorgeschichte des Patienten und weiß, woher die Schmerzen stammen und wie sie sich am besten behandeln lassen. Entscheidet man sich nach einer Untersuchung für den Kauf eines Sitzkissens, legt man es direkt auf den Stuhl oder Sessel – die Aussparung muss sich dabei hinten befinden. Auf diese Weise können Wirbelsäule und Steißbein optimal unterstützt werden.

 

Wo setze Ich das Sitzpolster ein?

Es spielt außerdem eine Rolle, auf welcher Art von Stuhl das orthopädische Kissen zum Einsatz kommen soll. Zu empfehlen ist in jedem Fall, das Kissen auf einem Stuhl mit Rückenlehne zu platzieren – denn auf diese Weise wird die Wirbelsäule durch die Lehne noch weiter entlastet. Weiterhin sollte der Stuhl sich flexibel in der Höhe verstellen lassen, so dass man auf dem Kissen leicht höher sitzt, als man es normalerweise tut. Lässt sich der Stuhl in der Höhe nicht einstellen, kann alternativ auch ein kleiner Hocker zum Einsatz kommen. Auf diesen kann man dann seine Füße stellen, damit sie nicht einfach lose in der Luft baumeln, sondern einen festen Stand haben.

 

Wichtige Ratschläge zum Sitzen

Wichtig: In keinem Fall sollten weitere Kissen unter ein orthopädisches Kissen gelegt werden. Diese können nämlich dazu führen, dass man nicht vollkommen eben auf dem Stuhl sitzt und somit ungleichmäßig viel Druck auf den Rücken und die Wirbelsäule ausgeübt wird. Möchte man das Kissen auf eine sehr weiche Unterlage wie das Sofa oder einen Sessel legen, dann ist es oft sogar sinnvoll, eine harte „Zwischenunterlage“ zu verwenden. Legt man ein Brett auf den Sessel und erst darauf das Kissen, kann dies deutlich mehr Komfort mit sich bringen, als wenn man das Kissen direkt auf dem Sitz platziert.
 
Damit ein Sitzkissen für die gewünschte Entlastung sorgen kann, ist es sinnvoll, dieses nicht nur im Büro einzusetzen, sondern überall dort, wo es möglich ist. Das können zum Beispiel der heimische Esstisch, ein Gartenstuhl oder auch der Autositz – vor allem auf längeren Reisen – sein.

Fazit: Insbesondere Personen, die viele Stunden täglich sitzen und daher meist irgendwann unter Rückenschmerzen leiden, sollten sich über den Kauf eines orthopädischen Sitzkissens Gedanken machen. Langfristig ist es allerdings auch zu empfehlen, zusätzlich einen ergonomischen Bürostuhl zu kaufen bzw. dies mit dem Chef zu besprechen. Ein gutes Sitzkissen ist allerdings bereits eine große Hilfe, um Tag für Tag angenehmer und gesünder zu sitzen. So lassen sich auch mehrere Stunden auf dem Bürostuhl ohne störende Schmerzen problemlos überstehen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen