Was hilft gegen Nackenschmerzen?

Mehr und mehr Menschen leiden unter schmerzhaften Nackenverspannungen oder Rückenschmerzen.

Diese können vielerlei Natur sein: Manchmal ist ein Bürojob, den man ausschließlich im Sitzen verbringt, dafür verantwortlich – manchmal auch Fehlhaltungen oder langes Autofahren. All diese Dinge können dazu beitragen, auf Nacken und Rücken eine enorme Belastung auszuüben.
 
Zur Entlastung und Stärkung der Rückenmuskulatur und zum entspannten Sitzen bietet sich ein orthopädisches Sitzkissen an. Dieses ist ergonomisch geformt und gleicht somit so manchen harten Bürostuhl aus, der Rücken und Wirbelsäule keinerlei Unterstützung bietet.
 
Nicht alle Arbeitgeber stellen ihren Mitarbeitern rückenfreundliche Modelle zur Verfügung – genau hier kann ein Sitzkissen eine große Hilfe sein, die das Arbeiten angenehmer gestaltet.

 

Wie hilft das orthopädische Kissen?

Bei einem herkömmlichen Sitzkissen handelt es sich um eine Sitzunterlage, die in verschiedenen Formen gefertigt und unterschiedliche Eigenschaften aufweisen kann. So gibt es unter anderem Keil-, Luft- und Noppenkissen, welche alle primär zur Optimierung der Sitzhaltung konzipiert werden und den Körper dabei unterstützen, gerade zu sitzen. Auf diese Weise wird die Wirbelsäule in die physiologisch richtige Haltung gebracht, so dass die Muskulatur gleichmäßig belastet wird. Dies wiederum kann schmerzhafte Rücken- und Nackenschmerzen durch falsches Sitzen vermeiden.
 
Eine noch viel bessere Option ist ein orthopädisches Sitzkissen mit dem sogenannten Memory-Schaum, welches durch spezielle Druckpunkte eine Entlastung der Wirbelsäule herbeiführt und auch für Hämorrhoidenpatienten sinnvoll sein kann.
 
Doch es gibt noch mehr Gründe, sich bei Nackenschmerzen für ein orthopädisches Sitzkissen zu entscheiden: So bewirkt die ergonomische Kontur eine optimale Durchblutung der Beine, während man sitzt, was gleichzeitig die Nackenmuskulatur unterstützt. Gleichzeitig kann ein Loch im hinteren Bereich des Sitzkissens einen ergonomischen Ausgleich für das Steißbein schaffen und eine Druckentlastung des Rückens bewirken. Spezielle Anti-Rutsch-Bezüge verhindern, dass der Nutzer vom Kissen rutscht und auch über mehrere Stunden hinweg komfortabel sitzt.

 

Wie wird die Wirbelsäulen und der Nacken belastet?

Während wir sitzen, belasten wir vor allem unsere Oberschenkel sowie unser Gesäß. Mit der Zeit kann es so zu körperlichen Beschwerden kommen, die nicht nur temporär schmerzhaft sind, sondern nachhaltige Schäden nach sich ziehen können. Unter anderem kann die Bandscheibe davon betroffen sein: Wird sie überbelastet, stellen sich irgendwann Nackenschmerzen ein. Tatsächlich verbringen viele Menschen einen Großteil des Tages sitzend: Vom Sitzen am Frühstückstisch über das Sitzen am Schreibtisch bis abends am Esstisch und danach auf Sofa – es ist also nur von Vorteil, sich mehr zu bewegen.
 
Ein hochwertiges orthopädisches Sitzkissen kann die eigene Sitzhaltung so optimieren, so dass es gar nicht erst zu schmerzhaften Verspannungen kommt, die aus zu langem Sitzen entstehen. Ergonomisch geformte Kissen aktivieren zudem die Rückenmuskulatur und stärken die Wirbelsäule, so dass der Körper eine gesunde, aufrechte Haltung einnimmt. Insbesondere Viscokissen werden von Experten häufig empfohlen, da sie orthopädisches, ergonomisches Sitzen wunderbar unterstützen und zudem ein hohes Maß an Komfort bieten.

 

Nackenschmerzen und Sport

Sport und andere Methoden

Mehr und mehr Menschen verbringen ihren Arbeitsalltag in einer sitzenden Position. Egal, ob Grafiker, Architekt, Kundenberater oder Kassierer – wer den ganzen Tag über sitzt, tut seinem Körper in keinem Fall etwas Gutes.
 
Daher sollten Sie stets dafür sorgen, sich einen idealen Ausgleich zu schaffen und einzusetzen, wie beispielsweise in Form von Sport. Denn während wir sitzen, neigen wir dazu, in eine ungesunde Haltung überzugehen – wenngleich diese in gewissem Maße auch entlastend wirkt. Der Rücken kann dieser Belastung allerdings nicht langfristig standhalten und meldet sich irgendwann mit entsprechenden Schmerzen und Verspannungen.

 

Der Weg zum Orthopäden?

Wer über einen längeren Zeitraum unter Nackenschmerzen leidet, begibt sich in der Regel irgendwann zu einem Orthopäden. Dieser kann natürlich geeignete Medikamente verschreibe, welche die Schmerzen lindern – doch auf lange Sicht ist dies keine Lösung. Besser ist es, die Rückenmuskulatur durch spezielles Rückentraining sowie durch Sport nach und nach weiter zu stärken.
 
Damit Sie im täglichen Leben eine gesündere Sitzhaltung einnehmen, können ergonomische Kissen oft unangenehme Beschwerden lindern oder sogar vollkommen beseitigen. Entsprechende Kissen für den Bürostuhl sind in Sanitätshäusern erhältlich. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, orthopädische Kissen nach Maß anfertigen zu lassen, so dass sie den eigenen Bedürfnissen so gut wie möglich entsprechen.

 

Das orthopädische Nackenhörnchen

Schreibe einen Kommentar