Hexenschuss vorbeugen: Wie gehe ich vor?

 

Hexenschuss vorbeugen
Ein Hexenschuss kann sehr schmerzhaft werden.

Lumbago, volkstümlich auch Hexenschuss genannt, ist eine Erkrankung, die eine extreme Schmerzhaftigkeit und eine mehr oder weniger lang andauernde Einschränkung der Beweglichkeit nach sich ziehen kann. Mit den richtigen Methoden kann man grundsätzlich den Hexenschuss vorbeugen, wenn die richtigen Voraussetzungen dafür vorhanden und Symptome bekannt sind.

 

Das „Hexenschuss“-Syndrom und die Ursachen

Neben dem abrupten Heben von schweren Gegenständen ist es ein dauerhaftes Sitzen, das oftmals einen Hexenschuss auslösen kann. Ein Hexenschuss kommt dann oft plötzlich und äußerst sich durch einen heftigen stechenden Schmerz. In diesem Moment tritt eine Blockade zwischen zwei Wirbeln auf, bei denen der Nerv eingeklemmt wird. Dann sind die sonst harmonisch ablaufenden Bewegungsmuster zwischen zwei nebeneinander befindlichen Wirbeln innerhalb der Zwischenwirbelgelenke gestört. Die Ursache für einen Hexenschuss ist eine erhöhte Anspannung der Muskeln im Rücken, die sich als Verspannung festigt. Wird spontan eine andere Bewegung ausgeführt, kann das einen Hexenschuss nach sich ziehen.
 
Ein Lumbalgo ist erstaunlicherweise eine „Hilfsreaktion“ des Körpers. Durch die Schmerzhaftigkeit und die begrenzte Beweglichkeit werden die Betroffenen gezwungen, sich in eine Pause zu begeben. Auf diese Weise kann sich die Rückenmuskulatur wieder erholen.


Die erfolgreichen Methoden gegen Hexenschuss

Um einem Hexenschuss vorzubeugen, können unterschiedliche Methoden angewandt werden. Ärzte und Physiotherapeuten empfehlen zunächst regelmäßige Bewegung und Sport, sodass die Rückenmuskulatur gekräftigt wird. Präventiv sinnvoll sind außerdem Massagen, warme Bäder und Entspannungsübungen. Diese unterstützen eine Lockerung der Rückenmuskeln um die Wirbelsäule herum.
 
Einseitige Haltungen, die überwiegend bei langem Sitzen, Liegen oder Stehen auftreten, sollten weitgehend vermieden werden. Gerade für Berufsgruppen, die hauptsächlich im Sitzen ihrer Arbeit nachkommen, ist ergonomisches Sitzmobiliar oder ein orthopädisches Sitzkissen ideal. Während des geraden, aufrechten Sitzes ertragen die Bandscheiben zwischen den Wirbeln eine Mehrbelastung von etwa 140 Prozent gegenüber dem Stehen. Um zu schreiben oder auf dem Tisch eine Tätigkeit zu erledigen, wird meist eine nach vorn übergebeugte Körperstellung eingenommen. Dadurch steigt der Druck auf die Bandscheiben um beinahe 200 Prozent. Es ist eigentlich nachvollziehbar, dass eine solche strapaziöse Situation einen Hexenschuss regelrecht herausfordert. Ferner sind massive Rückenschmerzen, Fehlhaltungen, Muskelverspannungen, vorzeitige Ermüdungsphasen, quälende Kopf- und Nackenschmerzen, tiefe Verkrampfungen der Muskeln sowie Missempfindungen in den Beinen und Haltungsschäden zu beobachten.


Vorkehrungen vor den Maßnamen

Zu Beginn einer vorbeugenden Maßnahme müssen die Gewohnheiten zuerst einmal durchdacht werden, denn viele davon werden gar nicht als schädlich wahrgenommen. Dann ist es ratsam, auf eine aufrechte Körperposition zu achten. Durch eine ergonomische Abstimmung der Arbeitsbereiche wie Tisch und Stuhl kann ein Zusammensinken und Verkrümmen des Körpers verhindert werden. Das ist mit höhenverstellbaren, neigbaren Möbeln für Schreibtischarbeiten erreichbar, die für ein dynamischen Sitzen obligatorisch sind. In diesem Moment können sich die Schultern nicht in Richtung Brustkorb neigen, sodass sich die Schultermuskeln und die gesamte Rückenmuskulatur verspannt.


Hexenschuss Sitzposition

Bei Hexenschuss die Sitzposition beachten

Hilfreich sind zudem regelmäßige aktive Bewegungsabläufe. Damit sind beispielsweise Änderungen der Sitzhaltung und abwechselnde Streck- und Dehnübungen verbunden. Besonders effektiv ist der Einsatz eines orthopädischen Sitzkissens. Qualitativ hochwertige, in der Praxis erprobte orthopädische Sitzkissen oder Lordosekissen beeinflussen die Lendenwirbelsäule und die komplette Rückenmuskulatur positiv. Durch die eigenwillige Ausprägung eines orthopädischen Sitzkissens verbessern den Sitzkomfort, indem sie durch eine Anti-Rutsch-Beschichtung ein nach-vorn-rutschen unterbinden. Ein moderner High-Tec-Schaum mit Memory-Effekt verhindert ein Einsinken und ist schmerzlindernd. Gleichzeitig passt sich dieses Füllmaterial an das Gesäß an.
 
Orthopädische Sitzkissen fördern somit eine abwechslungsreiche Bewegung beim Sitzen und beugen einem starren Einrasten von Rückenmuskeln und Wirbeln vor. Sie können helfen, Schmerzen der Lendenwirbelsäule zu unterbinden. Insbesondere eine dort vorliegende Fehlhaltung einschließlich einer Zusatzbelastung der Bandscheiben fördert die Entstehung eines Hexenschusses. Durch diese bequeme Sitzunterstützung kann die Körperhaltung sogar nachhaltig gesunder und entspannter werden.

Fazit: Zusammenfassend kann gesagt werden, dass einem Hexenschuss mit einem druckentlastenden orthopädischen Sitzkissen in Einheit mit den anderen Aktivitäten entgegengewirkt werden kann. Diese ergonomischen Zubehöre sind multifunktional, denn sie sind auch für das Steißbein, den Kopf, den Nacken und den Ischias sowie für die Hüften und den unteren Rücken optimal.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen